Header-Stadtbahn

Kanada

Golden Ears Brücke

Übersicht

Projektbeschreibung

Die Golden Ears Brücke bei Vancouver, British Columbia, ist eine wichtige neue Verbindung über den Fraser River. Die Brücke mit ihren drei Hauptspann-weiten von je 242m hat ein ungewöhnliches Hybrid-Schrägseildesign und muss genau spezifizierten Anforderungen für den Erdbebenfall genügen. Gleiches gilt auch für die Lager und Dehnfugen der Brücke, deren Konstruktion und Herstellung daher eine interessante Herausforderung war.

Gelieferte Produkte

mageba lieferte für diesen Auftrag 4 Spezial-Lager für die Aufnahme von Zugkräften (vorgespannt für Wechselbelastung), geeignet für grosse Belastungen (Vmax = 4‘170kN, Vmin = -2‘790kN), Bewegungen (vx = 3‘100mm, vy = 50mm) und Drehungen (αx = 0‘039 rad, αy = 0‘010 rad). Jedes dieser Lager wiegt eindrucksvolle 17‘000 kg.

Zudem lieferte mageba 12 Lamellenfugen für die Haupt- und Zufahrtsbrücken. Die grössten dieser Fahrbahnübergänge, an jedem Ende der Hauptbrücke gelegen, sind vom Typ LR17 (d. h. Lamellenfugen mit 17 Zellen) mit einer Bewegungskapazität von 17 x 80 = 1‘360 mm. Sie sind mit dem „Fusebox”-Erdbebenschutzsystem ausgerüstet, welches im Erdbebenfall schwerere Schäden an der Fuge oder dem angrenzenden Tragwerk verhindert und Notfallfahrzeugen das Befahren der Brücke in einem solchen Fall ermöglicht.

Mehr Informationen

Key data

Produkte:

TENSA-MODULAR Lamellenfugen Typ LR17 mit Fusebox, Speziallager

Merkmale:

max. Bewegung 1‘360 mm, max. Belastung 4‘170 kN

Einbau:

2008

Ort:

Vancouver

Brücke:

Schrägseilbrücke

Länge:

976 m